Kategoriebild: object(stdClass)#899 (3) {
  ["category_layout"]=>
  string(0) ""
  ["image"]=>
  string(40) "images/beitraege/aktuelles/aktuelles.jpg"
  ["image_alt"]=>
  string(0) ""
}
Komplettes Beitragsbild: NULL
Eigenes Modul: int(0)
Kopfbild allgemein: int(0)

Aktuelles

Die Verwaltung des Copernicus-Gymnasiums ist in den Osterferien an folgenden Tagen besetzt:

Mo., 30.03.2020                    10.00 Uhr – 12.00 Uhr (Herr Schröder)
Mi., 01.04.2020                   10.00 Uhr – 12.00 Uhr (Herr Schröder)
Mo., 06.04.2020                    10.00 Uhr – 12.00 Uhr (Frau Dr. Holtmeier-Salvador)
Mi., 08.04.2020                   10.00 Uhr – 12.00 Uhr (Frau Dr. Holtmeier-Salvador)

Das Sekretariat ist in den Osterferien nicht besetzt!

Hausmeister und Schulassistent: (Über Handy zu erreichen!)
Herr Meys
ist vom 30.03.2020 bis zum 03.04.2020 und ab dem 14.03.2020 zu erreichen.
Herr Vorholt
ist ab dem 06.04.2020 zu erreichen.
Herr Kordes
ist ab dem 06.04.2020 zu erreichen.

Neuer Termin im Herbst

In Absprache mit den schulischen Gremien und dem Reiseanbieter wurde die Entscheidung getroffen, die Heino-Fahrt in den Herbst zu verschieben. Der Termin steht noch nicht endgültig fest. Ein besonderer Dank gilt der unermüdlichen Arbeit des Heino-Vorbereitungsteams!

Die gute Nachricht ist: Durch die Verlegung kommt es zu keinerlei Umbuchungs- bzw. Stornokosten! Wir bitten alle Eltern, die die Kosten für die Heino-Fahrt noch nicht überwiesen haben, dies bis Mitte Mai nachzuholen.

Aktuelle Infos zum Beschluss der Landesregierung

Die Landesregierung hat aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus festgelegt:

Der Unterricht entfällt bis zum 18.04.2020. Offizieller Wiederbeginn des Unterrichts ist der 20.04.2020.

Vom 16. - 27.03.2020 sowie vom 15. - 17.04.2020 bieten wir für die Jahrgänge 5 - 8 eine Notfallbetreuung an. Alle schulischen Veranstaltungen, die für diesen Zeitraum angesetzt sind, müssen verschoben werden.

Ebenso sind durch die Landesregierung alle Schulfahrten bis zu den Sommerferien verboten. Leider fällt in diesen Zeitraum auch die Schulgemeinschaftsfahrt nach Heino. Aktuelle Informationen hierzu finden Sie hier!

Für allgemeine Anliegen ist Frau Fein jeweils von 09:00 - 12:30 Uhr erreichbar.

Ergänzungen finden Sie im Elternbrief des Schulleiters vom 17. März 2020.

Wir informieren Sie auf dieser Seite über neue Entwicklungen.

Die beiden Lateinkurse des Jahrgangs 12 waren zusammen mit Frau Heuer, Frau Dörtelmann und Frau Geerken zu Besuch beim Staatstheater Oldenburg. Anlässlich unserer Unterrichtsreihe zu Vergils „Aeneis“ haben wir die Opern „Venus und Adonis“ und „Dido und Aeneas“ in einer Abendaufführung geschaut.

2020 03 01 Upcycling Tischskal
Schülerinnen und Schüler der Upcycling AG des Copernicus-Gymnasiums und der St.-Ludgeri-Realschule in Löningen haben zu unterschiedlichen Anlässen des CGL, zuletzt beim Tag der offenen Tür, ihre Upcycling-Produkte verkauft. Im Sortiment waren u.a. dekorative Umtöpfe für kleine Setzlinge aus Milchtüten oder außergewöhnliche Beistelltische aus ausrangierten alten Büchern. Insgesamt kam eine Summe von 110 € zusammen. Stolz auf diesen Betrag, haben die AG Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Erlös an den Gnadenhof Hagel in Löningen gespendet. Über die frohe Botschaft haben sich die Mitarbeiter des Hofes sehr gefreut.

2020 02 24 VorlesewettbewerbKreisentscheidBeim Kreisentscheid des diesjährigen Vorlesewettbewerbs für den Jahrgang 6 in Cloppenburg trat Laura Blanke aus der Klasse 6c für unsere Schule gegen 17 weitere Schülerinnen und Schüler verschiedener Schulformen aus dem Landkreis Cloppenburg an. Zur Unterstützung wurde sie von ihren Eltern und Frau Kannwischer begleitet.
Im ersten Teil präsentierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Text aus einem selbstgewählten Buch. Laura trat mit dem Jugendbuch „Tintenherz“ von Cornelia Funke an, aus dem sie das Finale vorlas. Nach dieser ersten Hürde, die Laura souverän meisterte, mussten alle Wettstreiterinnen und Wettstreiter einen unbekannten Text aus dem Werk „Alles Easy: Patchwork für Anfänger“ von Anja Fröhlich sinngestaltend vortragen. Laut Frau Kannwischer las Laura auch diese Textpassage nicht nur flüssig, sondern auch treffend betont vor. Beide Teile absolvierte Laura also mit Bravour.
Leider sei nur der erste Platz prämiert worden, so Frau Kannwischer. Sie sah Laura eindeutig unter den besten Leserinnen und Lesern. Insgesamt hat Laura Blanke unsere Schule würdig vertreten.

Nach einem Jahr Vorbereitung im Rahmen der DELF-AG haben 11 Schülerinnen und Schüler des Copernicus-Gymnasiums Löningen nun das „Diplôme d’études de langue franҫaise“ erhalten.
Dieses vom französischen Bildungsministerium verliehene Zertifikat  dient als Nachweis für französische Sprachkenntnisse und wird international sowohl an Hochschulen als auch für die Ausbildung anerkannt.

Beim diesjährigen Frankreichaustausch am CGL "vergoldeten" die Austauschpartner gemeinsam 2-Cent Münzen. Dies war eine der zahlreichen interessanten Unternehmungen des ersten Austausches mit dem Collège Louis Bouilhet in Cany-Barville. Die Deutschlehrerin Anne-Carolin Schwarz hatte bis zu ihrer Versetzung nach Cany-Barville den Austausch mit Fécamp betreut und brachte nun 20 französische SchülerInnen ihrer neuen Schule mit. Begleitet wurde sie von ihrem Physikkollegen Raphaël Marilly. Auf deutscher Seite betreuten die Französischlehrerinnen Helga Kröger und Caroline Renschen die Gruppe. Auf dem Programm standen ein Besuch im neuen Trampolinpark in Lathen und der traditionelle Ausflug nach Bremen mit großer Stadtrallye.

2020 01 29 Projekttage NeinsagenUnter der Federführung von Frau Clostermann und Frau Dr. Holtmeier-Salvador haben die Streitschlichter zwei Projekttage „Gegen Diskriminierung – gegen Rassismus“ durchgeführt. Am ersten der beiden ereignisreichen Tage nahmen sie die Jahrgänge 5 bis 8 mit auf eine Reise durch Stationen, die den Mädchen und Jungen viel eigenes Mittun abverlangten. In Aktionsmodulen befassten sie sich mit dem Zusammenleben, und wie es gelingen kann. Man hatte den Taekwondo- und Kommunikations-Trainer Giorgos Toupas aus Lastrup eingeladen, der Wege aufzeigte, wie man sich gegen sexuelle Diskriminierung wehren kann. Zunächst aber half er, überhaupt erstmal zu klären, was darunter zu verstehen ist, sei es körperlich, seelisch oder mit Worten, die offiziell und angeblich nur „lustig gemeint“ waren. Besonders gut kam an, wie er mit seiner eigenen Körpersprache vorspielte, dass ein „Nein“ durchaus nicht ernst genommen wird, wenn der Körper dabei eigentlich verspielt „Ja“ sagt. Zwischendurch sorgten witzige Auflockerungsübungen dafür, dass auch das Herumtoben nicht zu kurz kam.

2020 01 17 ZeitzeugenberichtDDREinschulungAuch in diesem Schuljahr konnten die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 11 im Fach Geschichte an einem Zeitzeugenbericht zum Halbjahresthema „Friedliche Revolution in der DDR“ teilnehmen. Dieses Jahr ging es allerdings nicht primär um die Ereignisse des Jahres 1989 sondern um den Alltag in der DDR, zum Beispiel ihre Einschulung (Bild). Der Referentin Viola-Bianca Kießling, Referentin für Musik- und Heimatpflege im Kreis Weimarer Land, gelang es eindrucksvoll, ihr „ganz normales“ Leben in der DDR zu schildern. Es wurde deutlich, dass nicht alles nur schlecht war damals, sondern dass es trotz mancher Einschränkungen durchaus möglich war, ein recht unbekümmertes Leben zu führen. So konnten die Zuhörer besser nachvollziehen, warum sich nach dem Fall der Mauer viele DDR-Bürger gegen eine Wiedervereinigung aussprachen und „ihre“ DDR behalten wollten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok