Kategoriebild: object(stdClass)#828 (3) {
  ["category_layout"]=>
  string(0) ""
  ["image"]=>
  string(40) "images/beitraege/aktuelles/aktuelles.jpg"
  ["image_alt"]=>
  string(0) ""
}
Komplettes Beitragsbild: NULL
Eigenes Modul: int(0)
Kopfbild allgemein: int(0)

Aktuelles

Anmeldeformular vorher ausfüllen.

Um den Anmeldevorgang zu beschleunigen, können Sie unser Anmeldeformular hier herunterladen und zu Hause in Ruhe am Rechner ausfüllen und ausgedruckt mitbringen.

Beachten Sie, dass Sie zum Ausfüllen unseres Online-Formulars am Rechner das Dokument im Acrobat-Reader oder einer entsprechenden Software öffnen müssen.

Die offiziellen Anmeldetermine für die künftigen Klassen 5 sind:

  • Mittwoch, 06. März 2019, 9.00 Uhr – 12.30 Uhr und 14.00 Uhr – 17.00 Uhr
  • Donnerstag, 07. März 2019, 9.00 Uhr – 12.30 Uhr und 14.00 Uhr – 17.00 Uhr
  • Freitag, 08. März 2019, 9.00 Uhr – 15.00 Uhr

 

Folgende Unterlagen sollen mitgebracht werden:

  • Kopie der Geburtsurkunde
  • Kopien der beiden Beratungsprotokolle
  • Kopie des Zeugnisses des 1. Halbjahres der Klasse 4
  • Kopie des Schwimmabzeichens in Bronze

Eine Kopie des Zeugnisses (2. Halbjahr Klasse 4) muss zu Beginn des neuen Schuljahres nachgereicht werden.

2019 01 25 Geschichte ZeitzeugeEinen sehr authentischen Zeitzeugenbericht zur Vorgeschichte und zum Verlauf der friedlichen Revolution in der DDR 1989 erlebten die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 11 im Forum Hasetal. Der Redner, Dirk-Michael Grötzsch, ist heute Sprecher des evangelischen Bischofs in Oldenburg und war damals einer der führenden Vertreter des „Neuen Forums“, einer der wichtigsten oppositionellen Gruppierungen in der DDR. Er schilderte detailliert, eindrucksvoll und spannend, wie er und seine Familie die Zeit zwischen Anfang Oktober und Mitte November 1989 in Leipzig erlebt hatten. Die große Zahl von Fragen aus dem Zuhörerkreis im Anschluss an den gut einstündigen Vortrag zeigte, dass es ihm gelungen war, Buchwissen für die Schüler und Schülerinnen mit Leben zu füllen.

Der Sporttheoriekurs aus dem zwölften Jahrgang verbrachte zusammen mit einigen sportbegeisterten „Aushilfen“ und unter der Begleitung von Frau Wessel und Herrn Droste sowie zwei ehemaligen Praktikanten des CGL nun zum zweiten Mal vom ein Wochenende in der Sportschule in Lastrup. Dabei stand besonders der Spaß am gemeinsamen Sporttreiben sowie die eigene Anleitung von Sporteinheiten im Vordergrund, wodurch das Wochenende zu einer sehr gelungenen Abwechslung zum Schulalltag wurde. 2019 01 22 SportWE Lastrup 1a

Upcycling1Wir Schüler der Upcycling AG des Copernicus-Gymnasiums und der St. Ludgeri Realschule in Löningen haben auf dem Elternsprechtag des CGL unsere selbstgebastelten Sachen verkauft. Im Sortiment waren Handyaufladehalter aus Jeanshosen, Buchengel, Windlichter und vieles mehr. Am Ende kam eine Summe von circa 80 € zusammen. Diese Summe wollen wir an das Tierheim in Lingen spenden. Über die frohe Botschaft haben sich die Angestellten sehr gefreut. Wir hoffen, wir können die Tiere damit unterstützen und hoffen, sie finden schnell ein neues Zuhause. Einen herzlichen Dank geht an unsere AG-Leiterin Frau Brockhage, da sie uns diese AG ermöglicht hat.

DELF Absolventen 2018DezNach einem Jahr Vorbereitung im Rahmen der DELF-AG haben 27 Schülerinnen und Schüler des Copernicus-Gymnasium Löningen nun das „Diplôme d’études en langue française“ erhalten. Dieses vom französischen Bildungsministerium verliehene Zertifikat dient als Nachweis für französische Sprachkenntnisse und wird sowohl an Hochschulen als auch für die Ausbildung anerkannt. Das Niveau A1 schafften:

Morgens beim Frühstück auf Augenhöhe mit der Trierer Porta Nigra, das erlebte die Fachgruppe Latein auf einer Wochenend-Fortbildungsfahrt. Der Trip diente der Vorbereitung einer Exkursion mit Lateinschülern des Jahrgangs 11 im kommenden Jahr und entpuppte sich als ein Intensivkurs in römischer Kultur der Region an der Mosel.PortaNigraFachgruppe Latein2018

SeminarfahrtGriechenland2018Das Seminar "Jugend in Europa" machte eine fünftägige Reise mit 21 Teilnehmern aus dem Jahrgang 12 und drei Betreuern nach Thessaloniki in Griechenland. Neben dem Erkunden geschichtlicher und kultureller Sehenswürdigkeiten, wie der Kirche „Hagios Demetrios“ und der Gedenkstätte Horitatis, die an Verbrechen des Nationalsozialismus in diesem griechischen Dorf erinnert, besuchten die Schülerinnen und Schüler die soziale Einrichtung „Solidarity Now“ und die „6 th Intercultural All Day School of Eleftherio – Kordelio“. „Solidarity Now“ betreut u.a. Gruppen von jugendlichen Flüchtlingen und hilft bei deren Integration und sprachlicher Fortbildung.

2018 08 20 Triathlon 2018Am Ende der Sommerferien fand bei warmen 28 °C der 21. Triathlon an der Thülsfelder Talsperre statt. Das heiße Wetter hatte keinen negativen Einfluss auf die Sportler. Trotzdem hatten sich die Athleten auf die ursprünglich geplante 500-Meter-Schwimmstrecke des Triathlons gefreut, eine willkommene Abkühlung.  Sie wurde jedoch aufgrund der hohen Blaualgenkonzentration in der Talsperre durch eine Laufstrecke von 2,5 km ersetzt. Nach der ersten Laufstrecke folgten eine Radstrecke von 20 Kilometer und eine weitere Laufstrecke von fünf Kilometer. Von unserer Schule traten sechs Schüler und drei Lehrer an.

Am 21.Juni schafften unsere Leichtathletinnen in Göttingen das Unmögliche: Sie sicherten sich zum zweiten Mal den Landestitel in der Altersklasse IV im Rahmen des Wettkampfs „Jugend trainiert für Olympia“!
Leichtathletinnen Landestitel2018

Trotz einer Gesamtpunktzahl von 5.621 Punkten und einem Vorsprung von fast 200 Punkten vor dem Zweitplatzierten des Eichfeld-Gymnasiums Duderstadt blieb es bis zum Schluss spannend, da Zwischenergebnisse nicht veröffentlicht wurden.


Bevor der Jahrgang 10 den fünftägigen Aufenthalt in Berlin genießen konnte, hieß es erst einmal, die mehrstündige Busfahrt dorthin zu überstehen. Wir erreichten unsere beiden Hotels gegen Nachmittag, erkundeten die Hotelzimmer, packten die Koffer  aus und genossen ein leckeres Abendessen in einem italienischen Restaurant, wonach wir uns auf eine erste eigenständige Erforschung unseres Umfeldes begaben.
Am nächsten Tag starteten wir nach einem zu frühen, aber dennoch ausgiebigen Frühstück mit der Stadtrundfahrt. Dabei fuhren wir an berühmten Plätzen wie der Mercedes Benz Arena, der East Side Gallery, dem Reichstag und der Siegessäule vorbei bis hin zum Brandenburger Tor, wo unsere Sightseeingtour dann auch endete.
Nachmittags besichtigten wir das riesengroße und bekannte Stelenfeld, also das Denkmal für die während des Holocausts ermordeten Juden Europas. Es vermittelte vielen von uns ein beklemmendes und unbehagliches Gefühl. Ebenso bewegte uns vor allem das darunter befindliche Museum mit verschiedenen Briefen und Erzählungen aus dieser Zeit. Abends besuchten wir das Reichstagsgebäude mit seiner Dachterrasse. Auf der beeindruckenden Kuppel bot sich uns ein wunderbarer Ausblick. Dass wir nicht auch in den Bundestag konnten, war für viele von uns sehr schade. Berlin Hoffstall Reichstag

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok