Kategoriebild: object(stdClass)#1077 (3) {
  ["category_layout"]=>
  string(0) ""
  ["image"]=>
  string(58) "images/beitraege/schule/erasmus/Erasmusgefoerdert_logo.jpg"
  ["image_alt"]=>
  string(0) ""
}
Komplettes Beitragsbild: NULL
Eigenes Modul: int(0)
Kopfbild allgemein: int(0)

Erasmus+

Im Rahmen des Erasmus+-Projektes begrüßten wir Schüler aus Italien, Griechenland, Spanien und Lettland für eine Woche bei uns an der Schule. Hierbei erhalten die Schüler die Chance, in andere europäische Länder zu reisen und die dortige Kultur in Form von Projektarbeiten und Ausflügen kennenzulernen. Diese Projekte werden finanziell von der EU unterstützt. Der Auftakt des zweijährigen Projektdurchgangs fand in Löningen statt. Dabei wurden in diesem Jahr am CGL unter dem Motto "United in Diversity: Migration" verschiedene Schwerpunkte in vier vorher gewählten Projekten -Backen, Musik, Kunst und Theater – bearbeitet. Diese haben wir dann unter der Anleitung von Frau Steinkamp, Frau Baalmann, Frau Kannwischer und Herrn Hespe in international gemischten Gruppen ausgearbeitet. Auf diesem Bild die Teilnehmer des Musikprojekts.2020 02 04 Erasmus Musikskal

 

Am Samstagabend haben wir mit großer Vorfreude auf die kommende Woche unsere Gäste am Essener Bahnhof abgeholt und danach ging es zur Willkommensfeier in der Schneltener Schule, bei welcher sich die einzelnen Länder vorstellten und wir uns einander kennenlernten. Den Sonntag verbrachten wir zunächst in Bremerhaven, wo wir das Auswandererhaus besuchten und fuhren danach nach Oldenburg zum gemeinsamen Bowling. Montag konnten wir dann endlich unsere Schule präsentieren, nachdem alle Austauschschüler die Migrationssituation in ihrem Heimatland vorgestellt hatten. Einen Höhepunkt bildeten dabei die Erzählungen von einigen Migranten, die durch ihre eigene Migrationsgeschichte u.a. aus Italien, Syrien oder Afghanistan den zuvor gehörten Fakten und Zahlen ein Gesicht gaben und gewährten uns einen interessanten Einblick, was sie während und seit ihrer Einreise in Deutschland erlebt haben. Anschließend konnten wir mithilfe der neu gewonnenen Eindrücke unsere Projektarbeit starten.

Nachdem wir am Dienstag weiter an den Projekten gearbeitet hatten, fuhren wir nach Osnabrück, um eine sehr aufschlussreiche Führung durch den St. Petrus Dom und die Al-Kalil Moschee zu erhalten. Danach hatten wir noch Freizeit, um unseren Austauchpartnern schöne Anlaufpunkte in unserer Nähe zu zeigen. Am Mittwoch haben wir uns den ganzen Tag lang eifrig unseren Projekten gewidmet und hatten danach noch genug Freizeit, um uns in Kleingruppen zu treffen und uns somit untereinander besser kennen zu lernen. Die Ergebnisse unserer Gruppenarbeiten haben wir dann am Donnerstag vor den Augen vieler interessierter Besucher sowie Schülerinnen und Schülern und Lehrkräften des CGLs vorgestellt. Hier eines der Kunstwerke des Kunstprojektes: 2020 02 04 Erasmus Kunstskal

Am Abend ging es dann zur Abschiedsfeier in der Lodberger Schule, wo den ganzen Abend lang eine sehr ausgelassene Stimmung herrschte und die neuesten ‚Dancemoves‘ der einzelnen Länder ausgetauscht wurden. Die Zeit ist wie im Flug vergangen und so mussten wir uns am Freitagmorgen dann leider schon von unseren Austauschschülern verabschieden.
Wir hatten eine sehr schöne und aufregende Woche und durften viele neue Leute aus den anderen Ländern in unserem Alter kennenlernen. Die Tage haben es uns ermöglicht, uns und vielen Leuten das Thema Migration näher zu bringen, und wie wichtig es ist, Migranten den Start in ihr neues Leben bei uns zu erleichtern. In einem kleinen Abschlussfilm haben wir ein paar Eindrücke unserer Woche voller Spaß und neuer Erlebnisse noch einmal zusammengefasst. Zuletzt möchten wir uns bei allen bedanken, die uns in dieser Woche unterstützt haben. Ein ganz besonderer Dank gilt Frau Beckmann und Herrn Grave, die auch im Vorfeld viel Zeit und Energie in das Projekt investiert haben, um alles zu organisieren.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok